Was für ein Cross-Wochenende!

Nachdem die Fahrer in Kaltenkirchen schon mit Dauerregen und dadurch in vielen Abschnitten mit matschigen und glitschigen Stellen zu kämpfen hatten, setzte sich die Schlammschlacht in Norderstedt beim Deutschland-Cup im Stadtpark fort. Hier wurde der Modder allerdings durch strahlenden Sonnenschein erleuchtet.
Zum zweiten Mal veranstaltete der Harvestehuder RSV ein Crossrennen im Norderstdter Stadtpark. Das Rennen im Rahmen des Deutschland-Cups gehört zu einer deutschlandweiten Rennserie (vergleichbar mit der Bundesliga).
Dementsprechend waren Top-Fahrer aus ganz Deutschland am Start. So auch die amtierende deutsche Meisterin im Querfeldein, Jessica Walsleben.
Bei den Hobbys wurde deren Rennen zur Stevens-Cup Serie gewertet. Das Gelände bietet sich dabei sehr gut an. Markant ist zunächst die lange Start- und Zielgrade auf einem schönen festen Sandweg. Gefolgt von einem Stück Asphalt, geht es dann aber auch schon los. Ein Anstieg auf Gras, der bei den ersten Läufen noch nass und rutschig war, wurde im Laufe des Tages immer tiefer und schien wie ein Magnet die eingesunkenen Reifen zu umklammern. Auf dem „Berg“ angekommen, mussten noch ein paar Treppenstufen überwunden werden, bevor es wieder bergab ging.
Im letzten Jahr wurde die Abfahrt bei teilweise vereistem Boden noch als Schräghang gefahren. In diesem Jahr ging es „einfach“ nur gerade herunter. Aber selbst einige Fahrer aus dem Elite-Feld haben hier ihr Rad lieber geschoben.

Danach musste wieder ein Steigung – von fast allen laufend- erklommen werden, um anschließend wieder auf einer sehr schmierigen Abfahrt herunter zu fahren.


Im Bereich des Depots hat sich dann durch das ständige Waschen der Fahrräder noch zusätzlich eine Wasserfläche gebildet, die immer größer und tiefer wurde.

Fahrer mit Ersatzrädern haben diese teilweise alle 1-2 Runden wechseln müssen. So viel Dreck hat sich innerhalb kürzester Zeit angesammelt. Bei meinem Rad haben sich schon nach 3 Runden die Gänge nicht mehr richtig schalten lassen. Zum Glück hatte ich in der Hobby-Gruppe nur 4 Runden zu überstehen.
Jetzt konnte man sich wieder auf Wanderwegen „ausruhen“ bevor bei der Anfahrt zum Strandbad die nächste Überrachung wartete. Es erwartete einem ein ca. 10m langes Schlammfeld, welches die Räder mit einer gleichmäßigen Fangopackung beschichtete.

Das Strandbad war die Bühne für eine sehr lange Sandpassage. Hier war auch noch eine Doppelhürde eingebaut, welche schon nach einer Runde wie eine unüberwindbare Wand wirkte.

Dann ging es auf die Zielgerade, und die Runden begannen erneut.

Die Veranstaltung in Norderstedt war in meinen Augen hervorragend organisiert und die Strecke ein echtes Highlight. Das tolle Wetter sorgte auch für viele Zuschauer, die sichtlich Spaß hatten. Alle Fahrer, mit denen ich anschließend sprach, waren begeistert vom Ablauf und auch glücklich nach dem doppelten Park-Wochenende alles gut überstanden zu haben.

Matthias

Die Kattenberger haben folgende Ergebnisse erreicht:
Andreas Rips, Masters 3 Platz 19
Cordula Neudörffer, Frauen Elite Platz 5
Felix Holst, Elite Platz 4 (U23 Platz 2)
Matthias Lück, Hobby Ü40 Platz 2
Frank Schlüter, Hobby Ü50 Platz 12

Klaus’ Fotos

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Was für ein Cross-Wochenende!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Karen Fiedler
Gast

auch von mir Glückwunsch , schöner Bericht und klasse Bilder !

Jochen Kahl
Gast

Vielen Dank für deinen tollen Bericht, Matthias!
Und den Kattenbergern Glückwunsch zu den starken Resultaten.

wpDiscuz